Sommer 2024 im Kunsthof Mehrum

Am 10. und 11. August 2024 von 11 bis 18 Uhr | Kunstausstellung & Gartenevent
Am Samstag 10. August um 18 Uhr | Livekonzert im Garten

Wir laden Sie herzlich zu unserem Sommerevent im Kunsthof Mehrum ein! Zu dieser Veranstaltung ist im Rahmen der Offenen Pforte auch der große Landhausgarten geöffnet. In einer Ausstellung im Skulpturengarten und Galeriebereich zeigen drei Künstlerinnen und Künstler ihre Positionen.

Am Samstag, den 10. August gibt es um 18 Uhr im großen Landhausgarten ein Livekonzert mit „R.O.C.K. die Partybäänd“. Der Eintritt ist frei, Spenden zum Konzert sind erwünscht.

Das angenehme Ambiente des weitläufigen Landhausgartens lädt zu einem entspannten Aufenthalt ein, auch unabhängig vom Wetter.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Mensch und Pflanzenwelt – Flora & Botanical Art

Pflanzenbilder sind Zeugen der menschlichen Geschichte. Sie zeigen, wie die Menschen seit der Antike Pflanzen erforscht und wahrgenommen haben. Die Wurzeln der botanischen Kunst reichen bis in die Antike zurück, als Pflanzen zum Verständnis ihrer potenziellen Verwendung dargestellt wurden. Auch heute noch sind botanische Illustrationen wertvolle Quellen für das Wissen über die Pflanzenwelt. Für Alexander von Humboldt war die Erkenntnis der Natur eine sinnliche Erfahrung, und das Naturgemälde als Synthese von Wissenschaft und Kunst hatte bei ihm eine große Bedeutung. Auch die gegenwärtige Kunst kann uns Naturerfahrungen vermitteln und deren Vielfalt vor Augen führen.  Die ausstellenden Künstler*innen öffnen uns über ihre Arbeiten zum Thema Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen: Audrey Reilly, Britta Winkels und Hanko Friedrich Aurel Ehlert.

Die Erforschung der Eigenschaften einer Pflanze öffnet die Tür zu einer faszinierenden Welt, welche die Künstlerin  Audrey Reilly in ihrer Kunst einfängt. In der Tradition echter botanischer Kunst stellt sie die Pflanzenwelt realistisch und ohne Ablenkung mit Aquarellfarben auf schlichtem weißem Hintergrund dar.
In einfachen Studien oder im komplexen Arrangement interagierender Teile geht es ihr darum, den Charakter der Pflanze zu erfassen und auch das Vergehen und Zerfallen zu dokumentieren.

Die Werke von Britta Winkels entstehen prozesshaft. Aus den farblichen Überlagerungen in informeller Bildsprache formen sich figurative Elemente und bilden zwei sich aufeinander beziehende Serien der Künstlerin:
Bei „Blossoms“ (Blütenköpfe) geht es um ausschnitthaft aufscheinende, sich nähernde Gesichter.  Die  „Seeds“ (Samen) zeigen sich aus der Perspektive eines umgedrehten Fernrohrs: Winzige Gesichter entfernen sich in elliptischer Bewegung und verschwinden  wie in den Raum geschleuderte Samenkörner.

Hanko Friedrich Aurel Ehlert kreiert vielgestaltige Skulpturen, über die er seinen Gedanken und Emotionen Ausdruck verschafft. Die Arbeiten entstehen aus einer Kombination diverser Werkstoffe wie Holz, Glas, Metall und Beton.
Vor allem die fossile Mooreiche, die sich durch natürliche Prozesse über Jahrtausende in verschiedene Grau- und Schwarztöne verfärbt hat, fasziniert den Künstler. Ihre starke innewohnende Ausdruckskraft ist für ihn eine große künstlerische Inspiration.

R.O.C.K. die Partybäänd ….alter, härter, bässer!

Die Band aus Niedersachsen ist mit ihrem rockigen Sound einen Mix aus Rock, Pop, Funk, NDW und ein bisschen Schlager auf zahlreichen Bühnen Norddeutschlands unterwegs.
Gitarrist Waldemar Strysch hat die erfahrenen Live- und Studiomusiker Oliver Hilleman (Gesang), Detlef Pliefke (Bass), Hubertus Feldmann (Keyboard), Andreas Bürig (Drums) und Selin Strysch (Gesang) aus allen Himmelsrichtungen zu sich geholt, um mit der wahrscheinlich „rockigsten“ Partykapelle im Norden für gute Stimmung und Unterhaltung zu sorgen.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.